FANDOM


In Teil 2 fährt Lucy mit ihren Eltern und Annika in den Sommerurlaub.


AllgemeinesBearbeiten

DatierungBearbeiten

Der Urlaub erfolgt in den Sommerferien über 10 Tage.

ReisezieleBearbeiten

Das Reiseziel des Urlaubs ist Italien, wo Lucy, ihre Eltern und Annika die meisten Tage verbringen. Den längsten Aufenthalt haben sie dabei am Gardasee. Auf dem Rückweg machen sie Zwischenstopps am Faaker See und am Chiemsee. Man merkt also, dass die Campingplätze, auf denen sie sich aufhalten, vermehrt an Seen liegen.

TransportmittelBearbeiten

Lucy, ihre Eltern und Annika nutzen ein Wohnmobil zur Fahrt. Annika und Lucy teilen sich dabei das Hubbett.

VerlaufBearbeiten

Campingplatz in ItalienBearbeiten

Dies ist der erste Campingplatz, auf dem übernachtet wird. Es gibt dort einen Swimmingpool, wo Annika viel Spaß am Tauchen findet. 

GardaseeBearbeiten

Hier halten sie sich am längsten auf. Lucy gefällt der große Pool sehr gut, dort gibt es auch einen sehr humorvollen Animateur. Außerdem gibt es auf dem Campingplatz ein Restaurant und ein Geschäft, in dem Lucy zu Annikas Freude eine Barbie-Zeitschrift entdeckt.

Faaker SeeBearbeiten

Annika und Lucys Mutter fällt auf, dass es am Faaker See einen "Familienwaschraum" gibt, in dem ein Kinderkarrussell steht. Das verwirrt Lucy ziemlich. Es gibt an dem Campingplatz auch ein Geschäft, allerdings ist hier alles sehr überteuert und außerdem hat alles dieselben Preise.

ChiemseeBearbeiten

Auf dem Campingplatz am Chiemsee gibt es einen Spielplatz, von dem Annika zu Lucys Irritation sehr begeistert ist. Später entdecken die beiden auch noch eine Hüpfburg. Allerdings ist diese nur für Kinder bis 8 Jahre zugelassen, was Annika sehr deprimiert.

ReisendeBearbeiten

ZitateBearbeiten

  • "Push the water! Push the water!" (der Animateur am Gardasee zu den Schwimmern)
  • "Nanu? Wo sind denn meine Pombären? Ich war mir doch ganz sicher, dass ich sie hierhin gelegt habe?" (Lucys Vater, während Annika hinter seinem Rücken Pombären isst)
  • "Braves Viech!" (Annika zu Lucy)
  • "Das kann doch einfach nicht wahr sein!!" (Annika über die Altersbegrenzung der Hüpfburg)